Tipps für Profi Kids

Tipp 1: Ausflug nach St. Anton

Wir empfehlen euch zum Beispiel einen Ausflug zum besten Burger in der schlechtesten Skihütte am Arlberg, dem Mooserwirt. Das heißt zügig auf die Piste, die Route ist klar und lässt keine Diskussionen aufkommen. Der Burger ist genial. Dann schnell wieder zurück, bevor beim Mooserwirt das Après-Ski losgeht, denn das gehört gewiss nicht ins Kinderprogramm.

Tipp 2: Der weiße Ring

„Ich hab den weißen Ring gemacht!“, bei dieser Aussage darf der Junior schon die Nase etwas höher tragen. Als zusätzliches Highlight auf dieser Tour empfehlen wir euch die Riesenpizza in der Balmalp (Bergstation Zugerbahn). Bei geringer Schneelage oder vereisten Pisten empfehlen wir euch, anstelle des Madlochs die Strecke Zürs/Zug per Skibus zurückzulegen (umsteigen am Rüfiplatz)

Tipp 3: Luftsprünge

Das Gelände unter der Saloberkopfbahn ist ideal für erste Freeride-Versuche und coole Luftsprünge. Im weichen Pulverschnee zu landen ist weit weniger gefährlich, als über harte Funparkschanzen zu springen. Cooles Extra: das Publikum in der Bahn schaut bewundernd zu.

Tipp 4: Young and wild

Das alles macht gemeinsam mit anderen Jungs und Mädls am meisten Spaß. Daher empfehlen wir euch die Skischule Warth mit ihren „Young&Wild“-Kursen. Hier treffen sich Teenager, die gut Ski fahren und Spaß haben wollen. Und der ist garantiert. Aber auch Sicherheit ist in diesen Kursen ein wichtiger und spannender Schwerpunkt.

Profi-Kids auf Skiern

Mehr Aktivitäten

zurück

Langlaufen

Ski & Kids – Minis

Baby an Board?

Es lebe die Bergfreundschaft.